Weltfrauentag: ORF mit mehrwöchigen Programmschwerpunkt

Unter anderem werden Dokumentationen, Reportagen, Magazin-Beiträge und Filmproduktionen über Frauen und deren herausragendes Wirken gezeigt. Eine zweiwöchige Imagekampagne unter dem Motto „Sichtbar machen“ rückt im TV und online wenig berücksichtige weibliche Persönlichkeiten in den Mittelpunkt.

Hundert Frauenpersönlichkeiten der österreichischen Zeitgeschichte und Gegenwart, die bisher kaum oder gar nicht in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurden, haben die diesjährige Imagekampagne „Sichtbar machen“ inspiriert. Ihre Namen wurde in Kooperation mit dem Haus der Geschichte Österreich und dem Journalistinnenkongress zusammengestellt. Ihre Steckbriefe werden ab 8. März via extra.orf.at präsentiert, kündigte der ORF in einer Aussendung an. Das Publikum ist eingeladen, seine persönlichen Heldinnen über die Plattform einzusenden – gerne auch Frauen, die gerade im vergangenen Jahr der Pandemie Großartiges geleistet haben.

Bei den ORF-Radiosendern erstreckt sich das inhaltliche Spektrum auf Ö1 vom „Jobprofil: Komponistin“ im „Radiokolleg“ über den „Radiogeschichten“-Schwerpunkt „Weiblichkeit im 21. Jahrhundert“ bis zu einer „Hörbilder“-Dokumentation über Frauen in systemrelevanten Berufen. FM4 widmet sich am 8. März der Rolle von Frauen in Protestbewegungen rund um den Globus und auch in Ö3 wird der Weltfrauentag tagesaktuell wahrgenommen.

Drucken