TV-Netzwerk Globo investiert 50 Millionen Dollar in Studio

Keinerlei Zugeständnisse an US-amerikanische Streaming-Giganten wie Netflix und Amazon will die größte Produktionsfirma Lateinamerikas machen: Das brasilianische TV-Netzwerk Globo hat 50 Millionen Dollar in neues Produktionsstudio investiert.

„Wir werden unsere Inhalte nicht an Netflix und Amazon verkaufen“, wird Globo-CEO Jorge Nóbrega zitiert. Mit den eigenen Produktionen soll dem rasanten Wachstum der internationalen Streaming-Riesen Einhalt geboten werden. Brasilien ist für Netflix nach dem United Kingdom bereits der zweitwichtigste Markt außerhalb der USA.

Der neue Studiokomplex umfasst drei Gebäude. In jedes von ihnen würde laut dem Bericht eine Boeing 737 passen. Bei den meisten Shows, die darin produziert werden sollen, handelt es sich um die nach wie vor in Brasilien populären „Telenovelas“.

Globo betreibt in Brasilien eine eigene Streaming-Plattform unter dem Namen GloboPlay. Eine Gratisversion inkludiert Werbung, die werbefreie Variante kostet rund 5 Dollar im Monat.

Drucken