Softbank verkauft zunächst T-Mobile-US-Aktien für 4,9 Milliarden Euro

Der japanische Technologiekonzern Softbank wird nach eigenen Angaben im laufenden Quartal bis Ende Juni 600 Milliarden Yen (etwa 4,9 Milliarden Euro) durch den Verkauf eines Teils seiner T-Mobile-US-Aktien einnehmen.

Insgesamt will Softbank einen Anteil an der Deutsche-Telekom-Tochter im Wert von mehr als 20 Milliarden Dollar verkaufen. Damit sollen Schulden abgebaut und ein Aktienrückkauf finanziert werden.

Drucken