ORF-Radiokulturhaus zählte 2019 rund 30.000 Besucher

Rund 30.000 Besucher fanden 2019 ihren Weg in das Wiener ORF-Radiokulturhaus. Bei insgesamt 276 Veranstaltungen bedeutet das eine Auslastung von 79 Prozent, hieß es am Montag in einer Aussendung. Ein Großteil der Events, genauer gesagt 254 Veranstaltungen, wies einen „wesentlichen Österreich-Bezug“ auf. Bei knapp der Hälfte (119 Veranstaltungen) spielte Live-Musik eine zentrale Rolle.

„Die Bilanz zeigt deutlich, dass sich die innovativen Veranstaltungsideen und unkonventionellen Programme des ORF-Radiokulturhauses bewähren“, wurde ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger zitiert. Durch neue inhaltliche Formate sei außerdem der Wandel „vom Veranstalter zum multichannelfähigen Kulturcontent-Lieferanten“ gelungen, ergänzte ORF-Radiokulturhaus-Leiter Thomas Wohinz. In Summe wurden im Vorjahr so 220 Sendestunden für das Radio sowie 130 Stunden TV-Programm produziert.

Drucken