Konsumenten verlassen sich bei Online-Käufen auf Bewertungen

Bewertungen anderer Kunden sind für viele eine wichtige Entscheidungshilfe beim Online-Shopping: Mehr als jeder zweite Online-Shopper (56 Prozent) gibt in einer aktuellen Studie des Branchenverbands Bitkom an, sich bei der Kaufentscheidung von Kundenbewertungen beeinflussen zu lassen. Bei Frauen ist dieses Verhalten dabei noch etwas ausgeprägter als bei Männern: 62 Prozent der weiblichen Käufer setzen auf Bewertungen, bei den männlichen sind es immerhin noch 50 Prozent.

Vor allem den Jüngeren ist die Meinung anderer Käufer wichtig: 66 Prozent der 16- bis 29-Jährigen und 61 Prozent der 30- bis 49-Jährigen geben an, Online-Bewertungen vor dem Kauf zu lesen. Bei den 50- bis 64-Jährigen sind es 49 Prozent und bei den über 65-Jährigen 39 Prozent.

„Unabhängige Bewertungen können eine gute Entscheidungshilfe vor einem Online-Kauf sein“, sagt Rebekka Weiß, Leiterin Vertrauen & SicherheitJetzt informieren beim Bitkom. „Dabei gilt bei Dienstleistungen wie bei Waren: Sicherheit und Vertrauen sind für die Kunden von Online-Shops essenziell und Bewertungen tragen maßgeblich zum Vertrauen in den Onlinehandel bei. Davon profitieren auch die Händler: Wer viele gute unabhängige Bewertungen erhält, kann damit die Qualität seiner Ware oder Dienstleistung nachweisen und macht sich so für zukünftige Kunden attraktiv.“

Preisvergleichsseiten als Entscheidungshilfen

Weitere wichtige Entscheidungshilfen sind für Online-Shopper auch Preisvergleichsseiten: 48 Prozent geben an, diese generell vor dem Kauf zu nutzen. 41 Prozent setzen auf Tipps, die ihnen Freunde oder Verwandte gegeben haben, 36 Prozent greifen auf Testberichte in TV, Online- oder Printmedien zurück. Lediglich jeder Vierte (24 Prozent) nutzt die Webseiten der jeweiligen Händler als Entscheidungshilfe.

Drucken