Facebook verpflichtet Angelika Gifford als Europachefin

Nun wird Angelika Gifford bei Facebook anheuern und ab Mitte Januar als Vice President die Verantwortung für die Benelux-Staaten, die deutschsprachige DACH-Region sowie für Zentral- und Osteuropa übernehmen. Insgesamt wird sie die Geschäftsentwicklung in 34 Ländern verantworten.

Mit Gifford gewinnt Facebook eine Digitalexpertin, die reichlich Erfahrung aus großen Unternehmen mitbringt. So war die heute 54-Jährige von 2014 bis 2018 als Vice President für Geschäft von Hewlett-Packard im deutschsprachigen Raum verantwortlich. Zuvor hatte sie rund 20 Jahre lang verschiedene Managementpositionen bei Microsoft inne. In der Zeit von 2006 bis 2011 war sie auch Mitglied der deutschen Geschäftsleitung.

Ihre Expertise im Digitalgeschäft hat ihr auch zahlreiche Posten in Aufsichtsräten eingebracht, etwa bei TUI, Thyssen-Krupp, Rothschild und Pro Sieben Sat 1 Media. Das Kontrollgremium des Münchner TV-Konzerns wird Gifford nun allerdings verlassen. Grund sind Interessenskonflikte. Bekanntlich stehen klassische Medien wie TV-Konzerne in direkter Konkurrenz mit Facebook, das den Löwenanteil seines Umsatzes ebenfalls mit Werbung erwirtschaftet.

Drucken