Apple Pay in Österreich gestartet

Der Bezahldienst Apple Pay ist nun auch in Österreich verfügbar. Mithilfe von Apple Pay kann man in Geschäften mit dem iPhone oder der Apple Watch wie mit einer Kredit- oder Bankomatkarte mit NFC-Funktion bezahlen. Dazu muss man lediglich das Gerät an den Kassen-Terminal halten.

Dem Start waren Verhandlungen zwischen Apple und den Banken vorausgegangen. Einige Finanzinstitute konnten sich nicht mit dem Gedanken anfreunden, in ihrem knapp kalkulierten Geschäft etwas an einen Branchenfremden abzugeben.

Fraglich ist, ob Apple seinen Service in Österreich nicht viel zu spät startet. Etliche Banken haben ihre Karten bereits vor Jahren mit der NFC-Funktion ausgestattet, auf diesem Wege sind somit schnelle Zahlungen bereits möglich. Das größte Alleinstellungsmerkmal verbleibt somit die Möglichkeit, dass man mit Apple Pay im Web und via Apps zahlen und schnell Geld überweisen kann. Es wird sich zeigen, ob das ausreicht.

Für den Konzern ist der Bezahldienst ein lukratives Geschäft. Bei jeder Zahlung soll Apple 0,15 Prozent der Rechnungssumme mitschneiden und auch bei Transaktionsgebühren einen Diskonttarif erzielt haben – zumindest bei US-Banken.

Drucken